QUALITÄT ALS PRIORITÄT

MAL-PLAST hat seit Beginn seiner Recyclingaktivitäten großen Wert auf die Qualität seiner Produkte gelegt. Jede Materialcharge, die die Produktionslinie verlässt, wird auf ihre physikalischen Eigenschaften und ihren Polypropylengehalt geprüft. Um die Qualität unserer Mahlgüter und Regranulate im Jahr 2022 kontrollieren zu können, haben wir Schritte zur Eröffnung eines Labors vor Ort unternommen. Dank unserer Bemühungen und der Unterstützung durch die EU wird der nächste Schritt zur Verbesserung der Qualität und Kontinuität unserer Entwicklung im Juni 2023 Wirklichkeit werden.

In unserem Labor werden derzeit die grundlegenden Parameter bestimmt, die wir benötigen, um die volle Zufriedenheit unserer Kunden zu gewährleisten. Dazu gehören die Tests:

  • der Dicht
  • der Feuchtigkeit
  • des prozentualen Anteils von Polypropylen und anderen Kunststoffen im Produkt
  • des MFI/MFR-Indikators

Darüber hinaus werden sowohl die von uns verwendeten Rohstoffe als auch alle unsere Produkte visuell auf ihre Eignung und Qualität geprüft. Diese Art der Unterscheidung beruht in erster Linie auf der Beurteilung ihres Verbrennungsverhaltens (Bewertung der Flammenfarbe, des Geruchs bei der Verbrennung oder der Art und Weise, wie das Material verbrennt).

In naher Zukunft planen wir, das Spektrum der in unserem Labor durchgeführten Prüfungen auf die Bestimmung von Schlagfestigkeit, Zugfestigkeit und Elastizitätsmodul bei Zug zu erweitern. Zurzeit wird diese Dienstleistung von externen Unternehmen erbracht, mit denen wir seit langem zusammenarbeiten.

Kurzcharakteristik der in unserem
Labor durchgeführten Bestimmungen

Bestimmung der plastischen Dichte


Die Dichteprüfung wird gemäß EN ISO 1183-1 durchgeführt. Sie verwendet das archimedische Prinzip (Immersionsmethode), bei dem das Gewicht der Probe zweimal gemessen wird. Das erste Mal in Luft, das zweite Mal in einer Flüssigkeit, meist Wasser, sofern die Dichte der Probe gewährleistet, dass sie vollständig eingetaucht ist (oder geeignete Hilfsmittel verwendet werden, um die Dichte einer Probe mit einer geringeren Dichte als der von Wasser zu bestimmen). Für die Bestimmung verwenden wir ein Set bestehend aus einer Adventurer AX224M Analysenwaage und einem Set zur Bestimmung der Dichte von Feststoffen.

Feuchtigkeitsbestimmung


Der Test basiert auf der „Standardmethode zur Messung des Feuchtigkeitsgehalts von Kunststoffen auf Basis des Gewichtsverlusts“ nach ASTM D6980. Wir führen die Bestimmung auf einer hochwertigen KERN DBS-60 Waage durch. Der Test besteht darin, das Material in einen Gewichtstrockner zu legen und automatisch den prozentualen Feuchtigkeitsgehalt des Materials auf der Grundlage der Gewichtsabnahme der Charge während der Erwärmung zu berechnen, nachdem das entsprechende Trocknungsprogramm ausgewählt wurde.

Bestimmung der prozentualen Zusammensetzung der hergestellten Mahlgüter


Für die Bestimmung des Gehalts an PP, PE und anderen Kunststoffen in unseren Produkten verwenden wir das von der deutschen Firma GUT hergestellte Gerät sIRoPAD. Der prozentuale Anteil der einzelnen Kunststoffe wird mit Hilfe der NIR-Analyse bestimmt, und die erhaltenen Absorptionsspektren werden mit einer in das IT-System des Geräts eingegebenen Datenbank verglichen. Unser Analysator gibt uns umfangreiche Möglichkeiten, einzelne Flocken des geprüften Kunststoffs zu identifizieren und alle Prüfergebnisse in grafischer und textueller Form aufzuzeichnen.

Bestimmung von MFI/MFR


Der Zweck der Bestimmung von MFR und MVR ist es, die grundlegende Verarbeitungseigenschaft von Thermoplasten, d.h. die Schmelzflussrate, zu verstehen. Die Bestimmung erfolgt auf der Grundlage der ISO 1133-1. Die Prüfung wird auf einem REO-100-Plastometer von Hydrapress durchgeführt und besteht darin, eine Kunststoffprobe zu plastifizieren und bei einer bestimmten Temperatur und Belastung durch eine Düse mit einer definierten Geometrie zu extrudieren.